Eigenschaft
+
Material
+
Motiv
+

Prüfplaketten

Was man nicht im Kopf hat, steht am besten auf einer Plakette. Mit Prüfplaketten von gaerner verpassen Sie keine Prüfung mehr.

Meistgekauft
Anzahl Artikel: 46
Ansicht:

Prüfplaketten – Gedächtnisstütze in vielen Varianten



Sparen Sie es sich, Prüftermine für Leitern, elektrische Anlagen, Maschinen und Co. auswendig zu lernen. Schließlich gibt es dafür unsere Prüfplaketten.



Prüfplaketten sind freiwillig, aber nützlich



Prüfplaketten sind, mit Ausnahme von Aufzügen, eine freiwillige Sache. Aber eine, die sich lohnt. Denn die Aufkleber tragen dazu bei, dass Sie keine vorgeschriebenen Prüfungen versäumen. Außerdem halten sie Mitarbeiter davon ab, nicht geprüfte Betriebsmittel zu verwenden und beugen auf diese Art Unfällen vor. Das Gedächtnis entlasten sie ebenfalls. Einfach markieren bzw. beschriften und anbringen, fertig.



Unterschiede in Farben und Inhalten



Prüfplaketten unterscheiden sich zum Beispiel darin, ob sie den Zeitpunkt der nächsten oder der letzten Prüfung anzeigen. Mit Jahresplaketten in unterschiedlichen Farben wissen Sie auf einen Blick, in welchem Jahr die nächste Prüfung fällig ist.



Außerdem erhalten Sie bei gaerner Plaketten mit unterschiedlicher Beschriftung, zum Beispiel



  • Elektr. geprüft

  • Geprüft nach DGUV Vorschrift 3

  • Geprüft am _ durch _ gemäß §


Grundplaketten geben Ihnen die Möglichkeit, zusätzliche Informationen unterzubringen. Mit Qualitätskennzeichen lässt sich zum Beispiel deutlich machen, dass eine Maschine gesperrt ist.


Auch das Material spielt eine Rolle. Plaketten aus Dokumentenfolie lassen sich nur entfernen, indem man sie zerstört. Damit ist abmachen und an ungeprüften Betriebsmitteln anbringen keine Option.



Sie haben noch Fragen oder hätten gerne weiterführende Informationen? Unser Kundendienst ist gerne für Sie da. Natürlich nicht nur, wenn es um Prüfplaketten geht.