Zurück
Einkaufsratgeber Betrieb

Erste Hilfe Wegweiser

Arbeitsunfälle beeinträchtigen Gesundheit und Arbeitsfähigkeit des Mitarbeiters und kommen oftmals dem Unternehmen teuer zu stehen.

Eine qualifizierte und hochwertige Erstversorgung dient der schnellen Genesung und hilft Folgeschäden und -kosten deutlich zu reduzieren. Erste-Hilfe-Produkte in hochwertiger Qualität tragen zur Gesundheit und zur Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter bei.

Rechtsgrundlagen

Alle Arbeitsstätten, sei es in der Grossindustrie, im Handwerksbetrieb, als Kleinunternehmen oder im Öffentlichen Dienst, unterliegen der Arbeitsstättenverordnung.

Grundsätzliche Anforderungen an Erste-Hilfe-Einrichtungen und Erste-Hilfe-Material in Betrieben ergeben sich aus der Unfallverhütungsvorschrift BGV A1 "Grundsätze der Prävention", analog für Länder und Gemeinden GUV VA1.

Konkretisierungen und Erläuterungen hierzu sieht die Richtlinie BGR A1 vor, z. B. welcher Betrieb unter welchen Voraussetzungen welche Art und Anzahl Verbandkästen oder auch weiterführende Erste-Hilfe-Einrichtungen bereithalten muss.

Geeignetes Material beinhalten Betriebsverbandkästen, Erste-Hilfe-Koffer oder Verbandschränke nach DIN 13169 und DIN 13157 sowie DIN 13155 (Sanitätskoffer / Sanitätsrucksack).

Jede Branche hat andere Anforderungen und Verletzungsrisiken. Die Verantwortung für die richtige Auswahl des Erste-Hilfe-Materiales liegt deshalb beim Unternehmer.

DIN-Normen sind lediglich ein Hinweis auf die Minimalansprüche als Grundlage für das betriebliche Erste-Hilfe-System. Hier können die DIN 13157 und DIN 13169 als Basisausstattung gewertet werden. Der Sanitätskoffer DIN 13155 bietet dagegen eine optimale Erste-HilfeAusstattung für die Erstversorgung von Verletzungen aller Schweregrade.

Kleiner Betriebsverbandskasten DIN 13157

Erste-Hilfe-Koffer klein

Erste Hilfe Wegweiser wt$

Verbandschrank klein

Erste Hilfe Wegweiser wt$
Grosser Betriebsverbandskasten DIN 13169

Erste-Hilfe-Koffer gross

Erste Hilfe Wegweiser wt$

Verbandschrank gross

Erste Hilfe Wegweiser wt$

Verwaltungs- und Handelsbetriebe

1 bis 50 Beschäftigte: 1 kleiner Verbandkasten
51 bis 300 Beschäftigte: 1 grosser Verbandkasten
je 300 weitere Beschäftigte zusätzlich: 1 grosser Verbandkasten

Herstellungs- und Verarbeitungsbetriebe

1 bis 20 Beschäftigte: 1 kleiner Verbandkasten
21 bis 100 Beschäftigte: 1 grosser Verbandkasten
je 100 weitere Beschäftigte zusätzlich: 1 grosser Verbandkasten

Baustellen

1 bis 10 Beschäftigte: 1 kleiner Verbandkasten
11 bis 50 Beschäftigte: 1 grosser Verbandkasten
je 50 weitere Beschäftigte zusätzlich: 1 grosser Verbandkasten

Verbandkästen DIN 13157 sind auch für Tätigkeiten im Aussendienst einsetzbar.

Ein grosser Verbandkasten DIN 13169 kann auch durch zwei kleine Verbandkästen DIN 13157 ersetzt werden.

Das sollten Sie ausserdem beachten:

Verbandbuch - Unfall-Dokumentationen

Jede Erste-Hilfe-Leistung ist nach BGV A1 § 24 Abs. 6 zu dokumentieren und 5 Jahre verfügbar zu halten

Anleitung zur Ersten Hilfe

Ergänzt den Aushang Erste Hilfe BGI 510-1 und -2 und gibt weitergehende Hinweise zur Ersten Hilfe im Betrieb. Ausführliche Informationen beinhaltet das Handbuch zur Ersten Hilfe BGI 829.

Krankentragen und andere Rettungstransportmittel

a) in Arbeitsstätten mit grossen räumlichen Ausdehnungen müssen Krankentragen an mehreren gut erreichbaren Stellen vorhanden sein.
b) Andere Rettungstransportmittel müssen vorhanden sein, wenn eine Trage nicht oder nur schwierig einzusetzen ist. Dazu gehören u.a. Schaufeltragen, Schleifkorbtragen, Rettungstücher, Vacuum-Matratzen, etc.

Sanitätsräume/ Erste-Hilfe-Räume

Gemäss §6 Arbeitsstättenverordnung in Verbindung mit § 25 BGV A1 sind in Abhängigkeit von der Gefährdungsbeurteilung geeignetes Inventar, Erste-Hilfe-Material, Notfallausrüstungen, Pflegematerial sowie Rettungsgeräte und Rettungstransportmittel bereitzuhalten.

Sanitäts- und Ruheraumliegen

Entsprechende Liegen sind nach Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV), Arbeitsstätten-Richtlinien (ASR) und den Forderungen des Mutterschutzgesetzes bereitzuhalten.

Tragen Sie im Büro Arbeitsschutzschuhe?

Wenn man überlegt, wie unterschiedlich die Unfallgefährdung in den einzelnen Berufsgruppen ist, empfiehlt es sich auch, über eine erweiterte, bedarfsorientierte Erste-Hilfe-Ausstattung nachzudenken.

Die Erste-Hilfe-Serie Beruf SPEZIAL basiert auf der aktuellen Norm DIN 13157 für Betriebsverbandkästen. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichsten Unfallgefährdungen in den einzelnen Berufszweigen, beinhalten die Koffer zusätzliches Erste-Hilfe-Material.

Erweiterungen sind z. B.

  • Augen-Sofortspülung
  • Beatmungsmaske
  • Kühlspray
  • Replantatbeutel
  • Spezialverbände
  • Instrumente usw.
Erste Hilfe Wegweiser wt$
Unsere Top-Kategorien aus diesem Ratgeber